Der Preis der Binance Coin fällt auf 21,2 Dollar

Der Preis der Binance Coin fällt auf 21,2 Dollar, was ist zu erwarten?

Am 7. August fiel die Preislinie der Binance-Münze in Richtung der 22,1 $-Marke. Das Handelspaar wurde im Laufe des Handelstages zwischen der 21,4 $- und der 23 $-Marke beobachtet.

Nach 18:00 MGZ fiel der Preis der BNB bei The News Spy auf ein Tagestief von 21,50 US-Dollar. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels stand das BNBUSD-Handelspaar bei der Marke von 22,12 US-Dollar.

Preis der Binance-Münze im aufsteigenden Kanal

Der Analyst Trading View Trading Shot geht davon aus, dass das BNBUSD-Paar aus dem aufsteigenden Parallelhandelskanal nach oben ausbrechen wird.

Der Analyst hob einen aufsteigenden Parallelkanal auf der 1-Tages-Chart für das BNBUSD-Paar hervor, der am 19. April begann. Der Kryptoanalyst deutete an, dass der Kurs der Kryptowährung eine Rückführung in Richtung der 50-Tage-Unterstützung des 50MA (50-Day Moving Average) erfahren wird, bevor er einen erneuten Test der oberen Grenze des aufsteigenden Kanals versuchen wird, der einem Aufwärtsausbruch folgen könnte.

Die BNB-Kurslinie testete jedoch den aufsteigenden Widerstand am 5. August und prallte vom Widerstand zurück, anstatt über diesen auszubrechen. Der Kurs der Krypto-Währung könnte sich nun wieder der 50MA-Unterstützung annähern.

BNB-Kurs negiert Ausbruch nach oben

Der Trading View-Analyst, der mit dem Trend handelt, war ebenfalls der Meinung, dass das BNBUSD-Paar einen Ausbruch eines Aufwärts-Fortsetzungsmusters erleben wird.

Der Analyst hob ein Dreiecksmuster hervor und sie schlugen vor, dass der Preis der Kryptowährung aus dem Handelsmuster nach oben ausbrechen wird, während der Ausbruch einem Anstieg in Richtung der 24,4 $-Marke folgen wird.

Der Analyst zeichnete seine Idee auf dem 15-Minuten-Chart für das BNBUSD-Paar, und am 6. August wurde die Order storniert, wobei der BNB-Preis in Richtung der 22,1 $-Marke wanderte, anstatt nach oben auszubrechen.


Market Watch: Altcoins in fiamme come la dominanza Bitcoin colpisce i minimi annuali

Dopo aver sentito la pressione del calo dei prezzi di ieri di 1.600 dollari, BTC si è calmata. Alcuni altercoin ne stanno approfittando e hanno ridotto il dominio di Bitcoin sul mercato.

Dopo la corsa selvaggia del fine settimana nel mercato delle criptovalute, la situazione appare ora meno volatile, almeno tra la maggior parte degli asset di grosse dimensioni. Il Bitcoin Rush è tornato a 11.200 dollari, mentre l’Etereum aleggia sopra i 380 dollari. Alcuni altcoin a bassa capitalizzazione, tuttavia, stanno nuovamente mostrando forti fluttuazioni.

Un soffio di stabilità per il Bitcoin

Il fine settimana è stato a dir poco volatile per la crittovaluta primaria. Sabato, Bitcoin è andato in corrida e ha segnato un nuovo massimo annuale di oltre 11.700 dollari. Anche se nelle ore successive è tornato leggermente indietro, BTC lo ha fatto di nuovo domenica e ha superato i 12.000 dollari.

Tuttavia, dopo aver toccato i 12.100 dollari in alcune borse, si è verificato un violento calo dei prezzi. In pochi minuti, Bitcoin ha toccato il fondo a 10.490 dollari (su Binance), segnando un calo di 1.600 dollari (o del 13,3%).

Da quelle ore movimentate, il Bitcoin si è calmato. La più grande moneta criptovariabile per cap di mercato commercia in un intervallo ristretto tra $11.000 e $11.350. Al momento di questa scrittura, si è stabilizzata a 11.200 dollari.

È interessante notare che il livello di 10.500 dollari che è riuscito a tenere lontano BTC da un’immersione più profonda è il precedente massimo del 2020, che ora è una linea di supporto significativa. Bitcoin può contare nuovamente su di esso se si rompe al di sotto dei primi tre a 11.100, 11.000 e 10.800 dollari.

Se l’asset si dirigesse verso l’alto, dovrebbe affrontare la prima resistenza a 11.400 dollari, seguita da 11.650 e 11.800 dollari prima di avere la possibilità di sfidare di nuovo i 12.000 dollari.

Altcoins Ridurre la dominanza di BTC

La maggior parte delle monete alternative ha seguito la corsa selvaggia di Bitcoin di ieri con alcune mosse impressionanti. Tuttavia, i tappi grandi si sono soprattutto calmati ora, con diverse eccezioni. L’Ethereum è scambiato a 385 dollari, e l’XRP sta chiudendo a 0,30 dollari.

Al momento di questa scrittura, le pompe di prezzo a due cifre sono visibili negli alts a bassa capitalizzazione. Questi includono Terra (20%), Swipe (18,6%), Ren (17%), Ocean Protocol (15%), Aave (14,6%), Loopring (13,6%), Flexacoin (13%), Syntethix Network (11,4%) e Kava (10,7%).

Al contrario, ci sono tre rappresentanti del club del declino a due cifre. Il Midas Touch Gold è in calo del 16%, Ampleforth del 13,6% e Quant perde l’11,2% del suo valore.

Tuttavia, dato che la maggior parte degli alts sono in verde, questo ha influenzato il predominio del Bitcoin. La metrica che traccia il market cap di Bitcoin rispetto a quello dell’intero mercato è scesa sotto il 61%, dopo aver raggiunto il 63% il 30 luglio.

 


Lobbysta Jack Abramoff przyznaje się do winy w wysokości 5,6 miliona dolarów.

Przestrzeń krypto walutowa ma swój udział w oszustwach i Ponzi’ego, że również z przestępcami skutecznie uciec z funduszy w większości przypadków. Nie dzieje się tak jednak w przypadku Jacka Abramoffa, współorganizatora oszukańczego ICO AML Bitcoin Billionaire i zhańbionego waszyngtońskiego lobbysty z administracji byłego prezydenta George’a W. Busha. Ten sławny lobbysta niedawno przyznał się do zarzutów przeciwko niemu.

Abramoff, wraz z założycielem programu oszustwa Rowlandem Marcusem Andrade, dokonał symbolicznej sprzedaży za pośrednictwem firmy z Nevady, zwanej fundacją NAC. Fundacja ta rzekomo zebrała dla ICO ponad 5,6 miliona dolarów na rzecz AML Bitcoin od sierpnia 2017 roku i przez cały rok 2018, w czasie gdy ICO’s były popularną inwestycją.

W dniu 25 czerwca SEC postawiła zarzut emitentowi AML Bitcoin, w następstwie zgłoszenia karnego z San Fransico z dnia 22 czerwca. W skardze zarzucano winnemu, że „wielokrotnie wprowadzał inwestorów w błąd, finansując nieistniejące technologie“.

Zgodnie z ostatnią skargą sądową Abramoff przyznał się do zarzucanych mu zarzutów, które obejmują spiskowanie w celu oszukania inwestorów, spiskowanie w celu popełnienia oszustwa przewodowego oraz naruszenie ustawy o ujawnianiu informacji o lobbingu w związku z pierwszą ofertą monet (ICO) dla AML BitCoin w 2018 roku.

W dniu 14 lipca Abramoff przyznał się do winy telefonicznie, że oszukał inwestorów za pośrednictwem ICO. Po raz pierwszy oskarża się lobbystę z naruszeniem ustawy o ujawnianiu informacji o działalności lobbingowej (Lobbying Disclosure Act).

Andrade, z drugiej strony, walczy z zarzutami karnymi związanymi z ICO i 8 lipca złożył wniosek o niewinność.

Fałszywe zarzuty
Andrade podobno zatrudnił Abramoffa do opracowania kampanii marketingowej dla bitcoin AML, poprzez którą przyznał się do rozpowszechniania wprowadzających w błąd informacji dotyczących możliwości technicznych żetonu i jego rozwoju.

Oszustwo to było promowane na platformach mediów społecznościowych jako ulepszona wersja Bitcoinu i twierdził, że ma wbudowane w kod monety właściwości zapobiegające praniu brudnych pieniędzy, terroryzmowi i kradzieży, stwierdzając, że będzie ono zgodne z szeregiem przepisów.

W tej kwestii SEC zauważyła, że żadna z tych cech nie istniała w rzeczywistości.

Fundacja NAC rozpoczęła emisję żetonów w lipcu 2017 r. w celu rzekomego pozyskania środków na rozwój AML BitCoin, obiecując inwestorom, że żetony te będą mogły być wymieniane na AML BitCoins, gdy moneta zostanie wprowadzona na rynek w ciągu sześciu miesięcy.

Andrade ma jednak swoją własną historię. W zeszłym miesiącu poinformował on media Coindesk, że zarzuty wobec niego były fałszywe, dodając, że jest „ofiarą korupcji w rządzie“.

„Abramoff współpracował z rządem i próbował nakłonić mnie do sprzedaży mojej firmy za 100 milionów dolarów. Potem zażądali, żebym zapłacił Abramoffowi 40 milionów dolarów, żeby mógł rozprowadzić bogactwo. Skoro nie miałem technologii, która jest teraz gotowa do użytku i handlu, to dlaczego próbowali mnie zmusić do jej sprzedaży? To tylko próba zniszczenia mojej firmy przez rząd, ponieważ nie chciałem grać w piłkę.“


L’identité du fraudeur libanais Bitcoin révélée après deux ans de cybersécurité secrète

Bien qu’il soit difficile d’estimer le total des dommages causés par l’escroc, Energi Defence prétend pouvoir le lier à au moins 1 000 000 USD de biens volés.

Un équivalent de 500 000 USD de ces actifs numériques est déjà récupéré.

L’enquête a duré deux ans avant que toutes les informations pertinentes soient collectées et communiquées aux autorités

Se faire approcher par des escrocs est monnaie courante dans la vie d’un passionné de Bitcoin Lifestyle. Mauvais anglais, à la recherche d’un salaire instantané, et les tactiques de peur ne représentent qu’une petite fraction des outils utilisés par le fraudeur de crypto commun.

Cependant, certains escrocs sont comme des araignées, tissant une toile et attendant que les victimes tombent discrètement dans le piège. Selon le Energi Bureau of Investigation, Simon S. Tadros est l‘ escroc le plus sophistiqué qu’ils aient jamais rencontré.

Pendant longtemps, ils ont eu recours aux tactiques habituelles de coup de pied et de blocage, ce qui n’a fait que créer des arnaques pour créer de nouveaux comptes et revenir. Une fois que leur stratégie a changé, l’équipe a fait de réels progrès en utilisant l’ingénierie sociale contre les escrocs.

Les membres de l’équipe créeraient des comptes pour prétendre être de vrais utilisateurs. En fait, ils attendaient d’être approchés par des escrocs

Selon le projet, Simon S. Tadros a utilisé un réseau de comptes alternatifs sur Discord pour attirer les victimes dans un faux sentiment de sécurité, en offrant des conseils, en apportant un soutien et en gagnant leur confiance. Tadros a généralement attendu deux à trois semaines avant d’essayer d’arnaquer les gens et a presque exclusivement arnaqué les personnes à la recherche d’aide.

Il était également actif dans des groupes anti-arnaque, ce qui lui a donné un alibi et un accès clair à des centaines de groupes cryptographiques. En mettant en œuvre l’ingénierie sociale, le projet a remarqué que tous les escrocs sont des comptes alternatifs et qu’ils mènent à un seul compte Kratos.

L’équipe a signalé l’information à un organisme d’application de la loi anonyme, mais elle ne s’est pas arrêtée là. Enfin, après avoir localisé un lien avec son identité potentielle dans la vie réelle, ils ont mis en place une opération de piqûre où Simon prouverait par ses actions qu’il est Kratos.

Au moment d’écrire ces lignes, nous ne savons pas si Simon S. Tadros est considéré comme recherché par la police libyenne ou comme un criminel international. Nous n’avons pas non plus accès aux preuves collectées par le projet de crypto-monnaie, seulement à leurs réclamations.


BTC futures volume is at a low level in 2020, although ETH’s interests are soaring

 

The volume of trading on the Bitcoin futures exchanges (BTC) has plummeted to new lows in 2020; the BTC futures markets collective records just $5 billion in 24-hour volume as of June 13.

76% of futures trading took place at OKEx, Huobi, and Binance, representing $1.4 billion, $1.3 billion, and $1.1 billion in volume, according to data published by the market analysis firm Skew.

Bitcoin’s per-transaction fee drops to less than $1, returning to April levels

The drop in activity has caused the volume to be reduced by approximately half for two consecutive days.

Bitcoin’s open interest rebounds strongly
Although Bitcoin futures activity has fallen, recently opened interest has regained its levels prior to the violent Black Thursday crash in mid-March, causing the $4 billion mark to be tested for the first time in three months.

On the other hand, open interest in BTC options has reached new highs, surpassing USD 1.5 billion just one month after marking ten figures for the first time.

A record number of investors own at least 0.1 BTC

BTC options open interest: Skew

The historical highs have been reinforced by a 3,000% peak in open interest on the Chicago Mercantile Exchange during May.

 

Ethereum’s open interest
Open interest in Ether (ETH) options in the leading Derebit market has continued to rise to record highs.

In recent days, ETH’s open interest in The News Spy exceeded USD 150 million for the first time, approximately double the previous historical maximum which was broken only a month ago.

Bitcoin price falls below USD 9,000 amid heavy losses in the futures market


Layer1 stabilizes Texas networks with ‚Bitcoin batteries

 

The US-based Bitcoin Mining Data Center (BTC) operator Layer1 Technologies has deployed its mining containers as „Bitcoin Batteries“ comprising large-scale energy storage systems.

Layer1 claims that its bitcoin batteries will help stabilize the volatile seasonal energy market in Texas by releasing electricity to meet demand.

„By centralizing the consumption and release of multiple megawatts per data center container, Layer1’s Bitcoin Batteries stabilize national and local power grids that often suffer from demand shocks,“ the company said.

Lawsuit claims Nvidia misrepresented $1 billion in sales to crypto miners

Bitcoin batteries to stabilize the electricity market
With the installation of the Immediate Edge, Bitcoin Profit, Bitcoin Billionaire, Bitcoin Code, Bitcoin Revolution, Bitcoin Evolution, Bitcoin Era, Bitcoin Circuit, Bitcoin Trader, The News Spy batteries, Layer1 co-founder and CEO Alexander Liegl says the mining company is „the first company in the global mining industry that can reduce large amounts of energy consumption in times of market need and put it on the grid at the touch of a button.

We are the first company to perfectly align the economic incentives of large-scale energy consumption for high-performance computing, such as Bitcoin mining or cloud computing, and the need for grid stabilization by energy market regulators.

The company plans to deploy power in response to local spikes in consumer demand, such as during heat waves, where extended use of air conditioning can threaten blackouts.

Bitcoin’s hashrate drops by 30%, which experts say is a sign of the upturn.

Layer1 will repatriate 30% of the global hash power

In February, Layer1 Technologies described an ambitious plan to repatriate 30% of Bitcoin’s total hash rate to the United States by the end of next year.

Layer1 plans to be the industry’s first fully vertically integrated miner, featuring wholly owned power generation, patented ASIC chips and mining containers with a patent-pending liquid immersion cooling system that reduces electricity costs by 75%.


Milliardäre von Bitcoin (BTC) sprengen Goldman Sachs, nachdem der Finanzriese sagt, Krypto sei keine rentable Investition

Goldman Sachs hat gerade einen mit Spannung erwarteten Investorenaufruf abgeschlossen, der sich teilweise auf die Aussichten für Bitcoin konzentrierte.

Der investierende Riese ist nicht beeindruckt von zunehmenden institutionellen Investitionen in Kryptowährung und sagt, dass die digitalen Assets keine „tragfähige Investitionsgrundlage“ darstellen.

Laut Goldman ist BTC keine Anlageklasse, da es nicht wie Anleihen einen Cashflow generieren kann.

Laut den Analysten wirkt der weltweit führenden Kryptowährung eine Reihe anderer Faktoren entgegen:

Sie generiert keine Gewinne durch Exposition gegenüber Wirtschaftswachstum; Es hat sich nicht als verlässliche Bitcoin Evolution Absicherung gegen Inflation erwiesen und es wurde verwendet, um Geldwäsche und Einkäufe im dunklen Internet zu erleichtern.

Die milliardenschweren Bitcoin-Unternehmer und Mitbegründer der Krypto-Börse Gemini reagierten schnell. Tyler Winklevoss sagt, Goldman habe möglicherweise nicht die moralische Grundlage, wenn es um den illegalen Einsatz von Kapital geht.

Goldman Sachs: Im Jahr 2019 wurden Bitcoin in Höhe von 2,8 Milliarden US-Dollar von kriminellen Einheiten an Geldwechsel überwiesen.

Wissenswertes: Goldman Sachs ermöglichte zwischen 2012 und 2013 Geldwäsche in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar durch einen 1MDB-Skandal.

bitcoin

Doppelmoral viel?

Laut einem Bericht, der im vergangenen Jahr vom Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung veröffentlicht wurde, tragen Banken die Fackel für die Geldwäscheindustrie.

Cameron Winklevoss weist auch auf den offiziellen Status von Bitcoin als Ware hin, was impliziert, dass seine Forscher mit der Zeit gehen müssen.

Hey Goldman Sachs, 2014 hat gerade angerufen und nach ihren Gesprächsthemen gefragt.

Bitcoin wurde 2015 von der CFTC in der Coinflip-Bestellung zur Ware erklärt. Ja, es handelt sich also um einen Vermögenswert, dessen Preis von Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Genau wie Gold. Genau wie Öl. Es ist eine Ware.

Die Winklevoss-Zwillinge, die sich stark für einen intelligenten globalen Rechtsrahmen für Blockchain- und Kryptotechnologie einsetzen, haben hier nicht aufgehört.

Hier sind ein paar zusätzliche heiße Takes aus ihrem laufenden Tweetstorm.

Goldman Sachs: Wir empfehlen Bitcoin nicht auf strategischer oder taktischer Basis für die Anlageportfolios der Kunden…

Google Translate: Wir möchten nicht, dass unsere Kunden Bitcoin kaufen und feststellen, dass sie uns nicht mehr brauchen.

Paul Tudor Jones wartet nicht auf die Genehmigung des Establishments, Bitcoin zu kaufen. Und du solltest es auch nicht. Recherchiere selbst, baue deine eigene Überzeugung auf und vermeide Groupthink.

Goldman Sachs alias Bankers alias Wall Street bekommt (oder will) immer noch nicht #Bitcoin. Es ist in Ordnung, weil es alle anderen tun.

Bitcoin generiert „keinen Cashflow wie Anleihen“. Weil es keine Bindung ist. Und der Himmel ist blau.

Der Bericht von Goldman befasst sich auch mit der gesamten Wirtschaft und besagt, dass die globalen Märkte einen Tiefpunkt erreicht haben und nicht in eine Depression eingetreten sind.

Die Analysten des Unternehmens sagen jedoch, dass „erhebliche Unsicherheiten“ auf dem Weg zur Erholung bestehen bleiben, die sich auf die Frage konzentrieren, ob entlassene Personen ihre Arbeit zurückerhalten können.


Japanische Content-Ersteller profitieren von neuestem Anwendungsfall

Japanische Content-Ersteller profitieren von neuestem Anwendungsfall der Blockchain-Technologie

Der japanische Werbegigant Dentsu hat eine Partnerschaft mit der Forschung von Kadokawa Ascii geschlossen, um die Blockchain-Technologie zu nutzen und es den Autoren von Inhalten zu erleichtern, ihre Arbeit auf populären Social-Media-Plattformen bekannt zu machen. Dies geht aus einem Bericht von Nikkei vom 20. April 2020 hervor.

Verwendung von Blockchain zur Erkennung von Inhalten

Dentsu, ein japanisches Werbeunternehmen, hat sich auf die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) konzentriert, um den Erstellern von Inhalten laut Bitcoin Revolution in beliebten Anwendungen das Leben zu erleichtern.

 Inhalten laut Bitcoin Revolution in beliebten Anwendungen

Unter Verwendung des Proof-of-Concept-Konsensusprotokolls möchte Dentsu – in Zusammenarbeit mit den Forschungslabors von Kadokawa Ascii – die Urheber von Inhalten über die Blockchain-Technologie belohnen. Gegenwärtig ist die Zielgruppe für das Protokoll diejenigen, die populäre japanische Comics namens Manga über Livestream-Apps kommentieren.

Verfasser von Inhalten auf populären Medienplattformen wie YouTube sehen sich oft mit dem Problem konfrontiert, dass ihr Video entmonetarisiert oder in einigen Fällen ganz von der Plattform entfernt wird, nachdem sie die Werke der Originalkünstler gezeigt haben.

Ein Beispiel könnten japanische Anime-Videos auf YouTube sein, die oft gegen die Nutzungsbedingungen der Streaming-Plattform verstoßen. Das Gleiche könnte auf Manga-Kommentar-Videos in Japan ausgedehnt werden, bei denen die Fans auf Medienplattformen gehen, um Originalkommentare, Rezensionen und Analysen von Manga anzubieten.

In dem Bestreben, die Urheber solcher Inhalte vor den drakonischen Geschäftsbedingungen von Medienplattformen zu schützen, zapfen Dentsu und Kadokawa DLT an.

Mit Hilfe der neuen Technologie werden die beiden Firmen sekundäre Autoren ansprechen, die Manga über Livestream-Apps kommentieren. Sie werden sich auch an Kreative aus dem Tertiärbereich wenden, die die Kommentare von Sekundärschöpfern in Fremdsprachen laut Bitcoin Revolution übersetzen. All dies wird mit Hilfe von DLT geschehen, um eine Vorstellung von der Bandbreite der auf der Plattform erlaubten Materialien zu vermitteln.

Jyunichi Suzuki, ein Vertreter von Dentsu, kommentierte die Entwicklung wie folgt:

„Wir wollen die Arbeit der Fans integrieren, die bisher nicht als legitimer Markt geschätzt wurde“.

Japan wetteifert um Vorsprung im Blockkettenrennen

Genau wie praktisch jedes andere Land auf der Welt verbrennen die Japaner das Mitternachtsöl, um die Blockkettentechnologie in allen Facetten ihrer Wirtschaft zu nutzen.

 


Bitcoin in Gefahr, da der IWF vor dem schlimmsten Abschwung seit 90 Jahren warnt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine krasse Vorhersage veröffentlicht, dass der beispiellose globale Wirtschaftsabschwung, der durch „die große Abschottung“ ausgelöst wurde, noch viel schlimmer werden wird, bevor er sich bessert.

Da Bitcoin (BTC) eine rekordverdächtige Korrelation mit den traditionellen Märkten aufweist, muss sich die Kryptowährung vom S&P 500 abkoppeln, wenn sie eine Chance hat, den mit Spannung erwarteten Bullenlauf nach der Halbierung zu erreichen.

IWF senkt globale Wachstumsschätzung um 6,3%

Am 14. April veröffentlichte der IWF seinen vierteljährlichen Bericht World Economic Outlook, in dem er die durch COVID-19 verursachte Abschottung als den schlimmsten wirtschaftlichen Abschwung seit 90 Jahren beschreibt und bis 2022 Verluste in Höhe von insgesamt neun Billionen Dollar voraussagt.

Die Wachstumsschätzung des Berichts ist seit Januar um 6,3% gefallen und prognostiziert eine Rezession von 3% im Jahresvergleich, da sich die Wirtschaftstätigkeit in mehr als 170 Ländern rückläufig entwickelt.

Der Direktor der Forschungsabteilung des IWF, Gita Gopinath, sagte, die Vorhersage basiere auf der Annahme, dass „die Pandemie und die erforderliche Eindämmung in den meisten Ländern der Welt im zweiten Quartal ihren Höhepunkt erreicht und in der zweiten Hälfte dieses Jahres wieder zurückgeht“, und sagte, die Wachstumsprognose sei eine „größere Revision über einen sehr kurzen Zeitraum“:

„Damit ist der Great Lockdown die schlimmste Rezession seit der Großen Depression und weitaus schlimmer als die globale Finanzkrise“.

Die Finanzkrise von 2008 führte 12 Monate nach ihrem Ausbruch zu einem globalen Wachstumsrückgang von 0,1%. Die gegenwärtige Krise hat jedoch unmittelbare Auswirkungen auf China und Indien. Für das Jahr 2021 ist der IWF optimistischer und prognostiziert eine weltweite Erholung um 5,6%.

IWF-Prognosen sehen nicht rosig aus

IWF-Prognosen sind schlechte Nachrichten für Bitcoin

Die Aussichten des Internationalen Währungsfonds für die Weltwirtschaft könnten ein negatives Vorzeichen für die Bitcoin- und Krypto-Währungsmärkte sein, da die BTC kürzlich eine Rekordkorrelation zum S&P 500 aufwies. Es ist zwar nicht bekannt, wie die traditionellen Märkte reagieren werden, wenn sich die Krise vertieft, aber die Geschichte der großen Finanzkrisen legt nahe, dass sie noch weiter fallen müssen.

Den am 14. April von Coinmetrics veröffentlichten Daten zufolge verzeichnete Bitcoin während der Marktturbulenzen Mitte März eine Rekordkorrelation mit den traditionellen Märkten. Während sich der Zusammenfluss gegen Ende März kurzzeitig zu normalisieren schien, erholten sich die Korrelationen Anfang April und näherten sich wieder den Rekordniveaus des letzten Monats an.

Korrelation zwischen Gold und BTC auf Allzeithoch

Die unmittelbare Liquiditätskrise scheint jedoch den Zusammenfluss der meisten Anlageklassen vorangetrieben zu haben – die Korrelation zwischen dem S&P 500 und Gold erreichte den höchsten Stand seit einem halben Jahrzehnt, während der Zusammenfluss zwischen Bitcoin und Gold einen neuen Rekord darstellt.

Die Leistung von Gold während der GFC könnte sich als lehrreich erweisen. Während die anfängliche Liquiditätskrise in den ersten sechs Monaten der Krise von 2008 zu einem 30%igen Rückgang des Goldpreises führte, erholte sich Gold und gewann in den nächsten dreieinhalb Jahren 150%.

Sollte sich die Geschichte wiederholen, wird Bitcoin seinen Einfluss auf die traditionellen Märkte abschütteln und sich im Gleichschritt mit dem Goldpreis bewegen müssen, um den erwarteten Aufwärtstrend nach der Halbierung zu erreichen.

Coinmetrics sagte, dass langfristig erwartet werde, dass die Korrelation zwischen Bitcoin und dem Aktienmarkt verschwindet:

„Obwohl die Korrelationen vor kurzem Allzeithochs erreicht haben, ist es unwahrscheinlich, dass die Korrelationen zwischen Bitcoin und S&P 500 langfristig erhöht bleiben, ohne dass es zu größeren Veränderungen in den Fundamentaldaten eines oder beider Märkte kommt.


Ripples Aktionär SBI investiert in Russlands größten Zahlungsanbieter QIWI

Der Überweisungspartner von Ripple, SBI Holdings, hat eine Vereinbarung mit der russischen Fintech-Plattform QIWI geschlossen, wie ein Bericht bestätigt hat.

Heute, am 1. April 2020, hat die SBI Holdings-Tochter in Singapur, SBI Ven Holdings, eine Vereinbarung zur Investition in QIWI Platform LLC, eine Tochtergesellschaft von Russlands größtem Zahlungsanbieter QIWI PLC, unterzeichnet.

QIWI rühmt sich, Transaktionen im Wert von durchschnittlich 1 Billion Rubel pro Jahr auszuführen

QIWI bedient seine über 42 Millionen Benutzer mit mehr als 130.000 Zahlungsterminals und der als Bitcoin Future bekannten mobilen Brieftaschenanwendung.

Aufgrund des zunehmenden Bedarfs an schnelleren Zahlungssystemen auf der ganzen Welt drang Russland mit der Schaffung eines schnelleren Zahlungssystems (FPS) in die Fintech-Branche ein, um einen sofortigen Peer-to-Peer-Geldtransfer zu ermöglichen.

QIWI gehörte zu den wenigen Zahlungsunternehmen, die mit Banken zusammengearbeitet haben, um den FPS-Service zu entwickeln und zu testen. QIWI ist für seine Auswirkungen auf die russische Fintech-Industrie bekannt. Derzeit gilt Russland als das Land mit den drittgrößten Anwendern von Fintech-Zahlungsdiensten.

Bitcoin

QPlatform, eine Tochtergesellschaft von QIWI, hat eine Plattform entwickelt, mit der Banken ihren Kunden einen One-Stop-Zahlungsservice anbieten und Benutzer Zahlungen auf einmal tätigen können

Mit QPlatform können Banken innerhalb eines Monats und nicht innerhalb der üblichen 6 bis 12 Monate eine Verbindung zu ihrem Service herstellen.

QPlatform eröffnet Fintech-Unternehmen einen Markt mit rund 300 Millionen Nutzern in Russland und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS). Die Fintech-Beteiligten der SBI-Gruppe haben ebenfalls Zugang zu diesem Vorteil. Daher wäre die Synergie dieser beiden Faktoren für die russische Fintech-Industrie von großer Bedeutung.

Mit dem Angebot einer vielfältigen Finanzdienstleistung über die Geschäftsbank in Russland – SBI Bank LLC – will die SBI Group die Lücke zwischen Japan und der russischen Finanzindustrie weiterhin schließen.